Mustervertrag Darlehensvertrag

Zwischen
_________________________________
- nachfolgend Gläubiger genannt -

und
__________________________________
- nachfolgend Schuldner genannt -

wird folgender

Darlehensvertrag

vereinbart:

§ 1 Auszahlung

Der Schuldner bestätigt, vom Gläubiger am _______ in bar EUR _______ erhalten zu haben.

oder

Der Schuldner erhält monatlich EUR _______ vom Gläubiger bar ausgezahlt.

§ 2 Rückzahlung

Das Darlehen wird auf _______ Jahre gewährt. Es ist am _______ in einem Betrag zurückzuzahlen.

oder

Unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von _______ Monaten zum Jahresende (Quartalsende) ist das Darlehen kündbar und mit Ablauf der Kündigungsfrist zurückzuzahlen.

oder

Der Schuldner zahlt ab dem _______ monatlich __________ zur Darlehenstilgung.

ergänzend

Eine vorzeitige teilweise oder vollständige Tilgung des Darlehens ist möglich.

ergänzend

Die Zins- und Tilgungsrate ist jeweils zum 1. Werktag eines jeden Monats fällig. Die vorzeitige Rückzahlung des Darlehens ist unter Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung in Höhe von _______ % des Rückzahlungsbetrages pro Jahr der Restlaufzeit des Darlehens möglich.

§ 3 Zinsen

Das Darlehen ist mit _______ % jährlich, nachträglich vom Tag der Auszahlung an, zu verzinsen. Fällig sind die Zinsen am 31.12. eines jeden Jahres.

oder

Das Darlehen ist mit _____ % über dem durchschnittlichen Basiszinssatz eines jeden Jahres zu verzinsen.

oder

Die Zinsen betragen

  • im 1. Jahr ...%,
  • im 2. Jahr ...%,
  • im 3. Jahr ...%

des in Anspruch genommenen Darlehensvertrages.

oder

Das Darlehen wird zinslos gewährt.

§ 4 Sicherheitsleistung

Zur Sicherung des Ausgleichsanspruchs wird das Eigentum an _____ übertragen. Nach Tilgung des gesamten Darlehens und Zahlung aller Zinsen fällt das Eigentum ohne besondere Vereinbarungen an den Darlehensnehmer zurück.

oder

Zur Sicherung des Rückzahlungsanspruchs tritt der Darlehensnehmer seine Ansprüche gegen _____ aus _____ ab. Die Abtretung wird erst dann offen gelegt, wenn der Darlehensnehmer mit seinen Verpflichtungen in Verzug kommt.

§ 5 Sonstiges

(1) Nichtigkeit oder Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrages berühren die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Sie haben nicht die Nichtigkeit oder Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge. Die unwirksamen oder nichtigen Bestimmungen sind so umzudeuten, dass der mit ihnen beabsichtigte wirtschaftliche Zweck erreicht wird. Ist eine Umdeutung nicht möglich, sind die Vertragsschließenden verpflichtet, eine Vereinbarung zu treffen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen oder nichtigen Bestimmung möglichst nahe kommt.

(2) Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Auf dieses Schriftformerfordernis kann nur durch schriftliche Erklärung beider Vertragsteile verzichtet werden.

..., den ...

(Unterschrift, Gläubiger)


(Unterschrift, Schuldner)

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (mustervertrag-darlehen.pdf)Mustervertrag DarlehensvertragMustervertrag Darlehensvertrag - Zur Verfügung gestellt von der Kanzlei Dr. Ingeborg Haas Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer für Ingelheim, Mainz, Bodenheim und Bingen12 kB

Standort

Kanzlei Bahnhofstraße
Bahnhofstrasse 66
55218 Ingelheim

Mo. – Fr.: 09:00 - 17:00

Kanzlei Konrad-Adenauer-Straße
Konrad-Adenauer-Straße 20
55218 Ingelheim

Kontakt

Wir sind für Sie da
Tel.: 06132 / 97 27 170
Fax: 06132 / 9 727 189

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreiben Sie uns

rechtsanwalt-ingelheim-mainz-dav02
rechtsanwalt-ingelheim-mainz-dav01
Fachanwalt.de